Hawk

  • Beschreibung
  • Bilder

Das Fliegl Vorbau-Kamerasystem »Hawk« ist konzipiert für den Einsatz an Fahrzeugen mit großem Vorbaumaß (also großem Abstand von der Lenkradmitte bis zur Vorderkante des Fahrzeugs); das heißt, für Fahrzeuge, die alleine ein Vorbaumaß von 3,5 m überschreiten oder es überschreiten, wenn sie mit einem Frontgewicht, einem Frontmähwerk, einer Kehrmaschine oder anderen langen Vorbauten betrieben werden.
Es kann auch noch zusätzlich eine Kamera »Basic« oder »Xpert« angeschlossen und als Rückfahrkamera verwendet werden (max. können insgesamt 4 Kameras angeschlossen werden).

Mehr Sicherheit
Der Straßenverkehr ist insgesamt nicht  ohne Gefahren. Besondere Gefahren allerdings entstehen an Kreuzungen. Nach Erkenntnissen der Versicherungs-wirtschaft (in diesem und folgendem Absatz sinngemäß zitiert nach DLG1) sind Einbiegevorgänge z. B. aus Feldwegen auf stärker befahrene Straßen mit einem Anteil von 38 Prozent an der Gesamt-unfallzahl besonders unfallträchtig. Die Gefahren steigen bei besonders großen Fahrzeugen, z. B. bei Fahrzeugen mit einem Vorbaumaß (Abstand von der Lenkradmitte bis zur Vorderkante des Fahrzeugs) von mehr als 3,5 m. Für sie  sieht die Straßenverkehrsordnung  vor,  dass der Fahrer von einem Einweiser  unterstützt wird. In der Praxis zeigt  sich  seit geraumer Zeit, dass immer größere Traktoren spätestens beim Anbau eines  Frontgewichts diese Vorbaugrenze überschreiten. Gleichzeitig ist der Fahrer eines Traktors in der Regel alleine – er müsste sich also an jeder unübersichtli-chen Einmündung einen Passanten als  Einweiser suchen. Alternativ sind geeig-nete technische Hilfsmittel wie Spiegel – oder Kamerasysteme zulässig. Nähere Angaben zu Einweiser oder technischen Hilfsmitteln macht die StVO nicht.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!