Der Full-Liner fährt wegweisende Vielfalt auf:

Über das Wetter in der letzten Aprilwoche 2017 möchten wir an dieser Stelle nur so viel sagen: Es gibt kein schlechtes Wetter, denn auch kalter Regen hat sein Gutes. So stellte die Technik, die Fliegl bei seinen Praxistagen am 26. und 27. April live vorführte, unter Beweis, dass sie auch unter widrigen Bedingungen bedingungslos einsatzfähig ist. „Wir konnten zeigen, dass wir Laderäume regendicht abdecken, dass auch feuchtes Material aus unseren Kippmulden rutscht und dass unsere Chassis der extremen Last durchtränkten Schüttguts problemlos standhalten“, resümiert Karl-Heinz Lutz aus Fliegls Vertriebsteam, der die Praxisvorführungen mit Produkt- und Praxiswissen moderierte. Insgesamt 59 Fahrzeuge und 21 Anbaugeräte bekamen die 38 Händler mit 190 Verkäufern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, aus Tschechien, Polen und z.B. Südafrika bei der Arbeit zu sehen. Am zweiten Praxistag kamen noch etwa 1500 Land- und Forstwirte, Kunden und Interessierte aus der Region aufs Firmengelände in Mühldorf am Inn.
Nicht nur Topseller und Klassiker rollten diesmal vors Publikum. „Fliegl hat ein vollständiges Transportprogramm“, sagt Karl-Heinz Lutz. „Ob fest oder flüssig, als Schüttgut oder zu Ballen gepresst – alles, was land- und forstwirtschaftlich bewegt wird, kann Fliegl bewegen. Wir haben uns als Full-Liner präsentiert und bewusst auch Nischenprodukte in den Fokus gerückt.“